Anmelden
DE

6. Osnabrücker Erbrechtstage

Wissen schafft Sicherheit.

Willkommen am 21. und 27.November 2018.

 

6. Osnabrücker Erbrechtstage

Wissen schafft Sicherheit.

Willkommen am 21. und 27.November 2018.

 

Erbrechtstage

Fachwissen aus erster Hand

Die Sparkasse Osnabrück und PKF WMS laden Sie herzlich ein!

Die Vielzahl der Informationen aus Politik und Rechtsprechung zum Thema Erbe richtig zu sortieren ist nicht einfach. Die Osnabrücker Erbrechtstage helfen, Ordnung im Durcheinander der Nachrichten zu finden.

Erleben Sie Spezialisten-Wissen auf den Punkt gebracht. Sammeln Sie Informationen, die Ihnen wirklich nützen. Herzlich willkommen!

Termine

1. Veranstaltungstag: Ausgebucht

Ausgebucht!
21. November 2018

Beginn 18:30 Uhr

Veranstaltungsteil 1:

"Erben und Vererben – (k)ein Buch mit sieben Siegeln"

Gewinnen Sie wertvolle Informationen zu den Themen Testament, Vermächtnis, Erbe, Erbschaftsteuerbelastung, Pflichtteile. Dazu bieten die ­Referenten einen aktuellen Überblick über die Entwicklung der Rechtslage.

Referenten:

Claudia Piepenbrink und Michael Baldin; beide Certified Financial & Estate Planner (EBS), Private Banking der Sparkasse Osnabrück

Veranstaltungsteil 2:

"Goldene Regeln zur Vorsorgevollmacht"

Wie können Sie rechtzeitig vorsorgen und verhindern, dass im Falle der Hilfsbedürftigkeit Fremde über Ihr Schicksal entscheiden? Der Vortrag gibt konkrete Tipps für eine gelungene Vorsorgegestaltung.

Referent:

Dr. Herbert Buschkühle LL.M; Rechtsanwalt, Steuerberater, Notar und Fachanwalt für Erb- und Steuerrecht, PKF WMS

Ort:

Forum Sparkasse in der Hauptstelle der Sparkasse Wittekindstraße 17-19, 49074 Osnabrück

2. Veranstaltungstag: 27. November 2018

27. November 2018

Beginn 18:30 Uhr

Veranstaltungsteil 1:

"Bausteine einer gelungenen Nachfolgelösung"

Von der Vorsorge für den Worst Case zur Regelung der Nachfolge als strategischer Eckpfeiler.

Referenten:

Dr. Klaus Stein, Rechtsanwalt und Steuerberater, PKF WMS

André Schüller, Vorstand der Sparkasse Osnabrück

Veranstaltungsteil 2:

"Das kommt in den besten Familien vor ..."

Unternehmensnachfolge und Nachfolgekonflikte in Familienunternehmen.

Referent:

Univ.-Prof. Dr. phil. Arist von Schlippe; Wittener Institut für Familienunternehmen (WIFU), Lehrstuhl Führung und Dynamik von Familienunternehmen

Ort:

PKF WMS Rechtsanwälte Steuerberater Dr. Stein & Dr. Buschkühle PartG mbB Martinsburg 15, 49078 Osnabrück

Referenten

Know-how in persona

Univ.-Prof. Dr. phil. Arist von Schlippe

Wittener Institut für Familienunternehmen (WIFU), Lehrstuhl Führung und Dynamik von Familienunternehmen

Dr. Klaus Stein

Rechtsanwalt und Steuerberater, Partner der PKF WMS, Lehrbeauftragter der Universität Osnabrück

Dr. Herbert Buschkühle LL.M.

Rechtsanwalt, Steuerberater, Notar und Fachanwalt für Erb- und Steuerrecht, Partner der PKF WMS

André Schüller

Vorstand der Sparkasse Osnabrück

Claudia Piepenbrink

Certified Financial und Estate Planner, zertifizierte Testamentsvollstreckerin (AGT), Sparkasse Osnabrück

Michael Baldin

Certified Financial und Estate Planner, zertifizierter Testamentsvollstrecker (AGT), Sparkasse Osnabrück

6. Osnabrücker Erbrechtstage

Die "Erbrechtstage" werden regelmäßig bundesweit in Zusammenarbeit mit dem gemeinnützigen Deutschen Forum für Erbrecht e.V. ausgerichtet.

In Osnabrück sind Initiatoren bzw. Veranstalter die Sparkasse Osnabrück und die PKF WMS Rechtsanwälte Steuerberater Dr. Stein & Dr. Buschkühle PartG mbB, die Rechtsanwaltsgesellschaft der PKF WMS Gruppe. Ziel der "Erbrechtstage" ist die Sensibilisierung der Menschen für das zumeist tabuisierte Thema "Sterben und Vererben".

Ziele

Erbrecht, Vermögens- und Unternehmensnachfolge unter Lebenden, sowie das Erbschaft- und Schenkungsteuerrecht zählen heute zu den wichtigsten Rechtsgebieten, nachdem die sogenannte Erbengeneration herangewachsen ist und vielerorts erhebliches Vermögen übertragen werden muss.

Dennoch behandeln zahlreiche Bürger die Thematik immer noch als Tabu, während andere die Notwendigkeit des Handelns zwar erkannt haben, sich aber nicht fachkundig beraten lassen und daher Opfer fehlerhafter rechtlicher Gestaltungen werden.

Eine Emnid-Umfrage hat ergeben, dass 26,7 % der Befragten bereits einmal Streit bei der Abwicklung eines Erbfalls erlebt hatten.

76,5 % der Teilnehmer möchten für die Erbfolge nach ihrem Tod juristisch und wirtschaftlich klar geregelte Verhältnisse hinterlassen.

Gleichzeitig hat die Umfrage jedoch ergeben, dass nur 29,1 % der volljährigen Deutschen eine letztwillige Verfügung (Testament oder Erbvertrag) getroffen haben. Nicht selten endet genau dieses Versäumnis in einer wirtschaftlichen oder gar familiären Katastrophe.

Der Aufklärungsbedarf ist deshalb erheblich. Das Forum will diesem Bedarf durch öffentliche Informations-, Diskussions- und Fortbildungsveranstaltungen, sowie Publikationen Rechnung tragen. Markenzeichen des Forums sind die in zahlreichen Städten durchgeführten "Erbrechtstage" mit einem breiten Vortragsangebot für die Öffentlichkeit.  

Geschichte des Forums

Im Frühjahr 1996 wurde in München das Deutsche Forum für Erbrecht e.V. als gemeinnütziger Verein gegründet. Im Deutschen Forum für Erbrecht haben sich zahlreiche Experten engagiert, vorwiegend Rechtsanwälte, Notare, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer. Das Forum verfügt über Sektionen in allen Bundesländern und ist mit mehr als 650 Mitgliedern im In- und Ausland die verbreitetste Erbrechtsinstitution der Welt .

Anmeldung

Dabei sein

Melden Sie sich jetzt zu den informativen und spannenden Vorträgen der Erbrechtstage an. Die Vorträge sind sehr beliebt und daher häufig schnell ausgebucht. Sichern Sie sich direkt Ihren Platz:

Bitte beachten Sie:

Die Teilnehmerzahl je Veranstaltung ist begrenzt. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs bei der Sparkasse Osnabrück berücksichtigt.

 Cookie Branding
i